Sportplatz Borntal wieder bespielbar…

In den letzten Wochen wurde unser Sportplatz “Im Borntal” aus dem Winterschlaf geweckt.
So wurden unter anderem in Eigenleistungen der Platz gewalzt, neue Werbungsplakate aufgehängt, die Trainerbänke neu befestigt und auch die Grillhütte betriebsbereit gemacht.

Ein großes “DANKESCHÖN” geht in diesem Zuge an die Firma Rosenholz Hausbau, Jürgen Hartung und Fima Dunker für die tatkräftige Unterstützung

FSG Eisdorf/Hattorf Damen erfolgreich beim Rückrundenauftakt

Nach den vielen witterungsbedingt verschobenen Partien, starteten die Damen der FSG am Ostersamstag endlich wieder in die Rückrunde.

Man war zu Gast bei der FSG Salzgitter/Innerstetal. Angedacht war ein Spiel auf dem natürlichen Grün, allerdings ließ auch diesmal Mutternatur kein Rasenspiel zu. Als Ausweich musste also der Kunstrasenplatz in Salzgitter-Salder herhalten. Trainerteam Lange/Böttcher reisten mit einem großen Kader an. Ganz klares Ziel war, gegen den aktuellen Tabellenletzten wertvolle drei Punkte zu holen und keinesfalls der erste Punktelieferant für die Gastgeberinnen zu sein. Die FSG Salzgitter/Innerstetal hatte nach 13 Spielen noch keinen Punkt einfahren können, die FSG Eisdorf/Hattorf als Favorit der Partie, hatte nach 11 Spielen, 16 Punkte auf dem Konto.

Die FSG Eisdorf/Hattorf begann sehr offensiv aufgestellt und lies den Gastgeberinnen kaum Chance aus ihrer Hälfte zu kommen. Die ersten zehn Minuten liefen etwas zäh, man merkte förmlich dass die Winterpause etwas länger andauerte. In der 11 Min. platzte dann sprichwörtlich der Knoten. Johanna Klages scheiterte mit ihrem ersten Abschluss noch an der Torfrau, das abgewehrte Leder sprang Johanna allerdings wieder genau vor die Füße und im zweiten Versuch schoss sie das Leder zum 0-1 in die Maschen. Viele Offensivaktionen der FSG wurden leider von Beginn an nicht konsequent zu Ende gespielt. In der 21 Min. rettete das Aluminium, nach einer Ecke von Johanna Klages und dem Abschluss von Christiane Rütters noch die Gastgeberinnen vor dem zweiten Tor. Nur zwei Minuten später stürmte Jana Schirmer durch die Mitte auf den Kasten der gastgebenden FSG zu. Kurz vor dem Fünfmeterraum wird sie von hinten zu Fall gebracht. Noch im Fallen spitzelte sie das Leder an der Torfrau vorbei und erzielt somit das 0-2. In den ersten 45 Minuten hatten die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf definitiv mehr vom Spiel, bis zur Halbzeit änderten die vielen ungenutzten Chancen allerdings nichts am Spielstand. Im Gegenzug musste Lara Schirmer in der ersten Halbzeit nur einmal ihr Können im Tor der FSG unter Beweis stellen.

Mit der knappen Führung wollte man sich nicht zufrieden geben, darum forderten die Trainer Lange/Böttcher die vielen, gut erspielten Abschlüsse zu nutzen.

Ohne Wechsel ging es in die zweiten 45 Minuten. Es zeichnete sich ein ähnliches Bild wie schon zu Beginn der Partie ab. Dass die Gastgeberinnen nicht kampflos die drei Punkte hergeben wollten, bewiesen sie in der 68 Min. Einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzten die Damen der FSG Salzgitter/Innerstetal aus. Die hier gebotene Chance verwandelten sie zum 1-2 Anschlusstreffer. Ansonsten ließ die gute Defensivabteilung nicht viel zu. Nun wurde es allerdings doch noch einmal spannend. Vinja Hannig entspannte die Situation durch einen Doppelpack in der 73 und 77 Minute. Selbst nach dem 1-4 ließ man noch weitere Chancen liegen.
Am Ende war es aber eine eindeutige Sache. Die wichtigen drei Punkte wurden zum Rückrundenstart eingefahren. Die FSG Eisdorf/Hattorf festigte damit den 5 Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag geht es zum nächsten Auswärtsspiel zur SG Gleichen/Gr.Schneen, Anpfiff ist um 12 Uhr.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielte: Lara Schirmer, Frederike Lawes, Laura Anders (Alena Niebuhr, 69 Min.), Farina Frisch, Johanna Klages, Jana Schirmer (Nadine Neumann, 79 Min.), Vinja Hannig, Laura Berkefeld, Christiane Rütters & Christina Lösch-Hölling (Sina Reinhardt, 84 Min.)
An der Bande: Janet Broihan & Katrin Schulz.
Trainer: Simon Lange, Jens Böttcher
Betreuer: Mike Lüllemann

FSG Eisdorf/Hattorf Damen sicherten sich den Sparkassenpokal 2018

Schon fast zu einem festem Bestandteil in der Region, ist das Hallenturnier des FC Eisdorf geworden. Jeweils am letzten Wochenende im Januar, wird hier um den Sparkassenpokal, weit hin auch als „Die Obstschale“ bekannt gespielt.
In diesem Jahr trafen in der Sporthalle, Am Johannisborn in Badenhausen, wieder 8 Mannschaften aufeinander. Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld das von der 1. Kreisklasse bis hin zur Oberliga reichte, versprach interessante Begegnungen. Der Titelverteidiger Hannover 96 Frauenfußball konnte dieses Jahr leider nicht teilnehmen und musste den Wanderpokal so kampflos zurück geben. Folgende Mannschaften trafen in zwei Gruppen aufeinander. Gruppe A: FC Westharz (1.Kreisklasse), SG Sickte/Abbenrode (Bezirksliga), SV Germania Breitenberg (Landesliga), ESV RW Göttingen- 1. Frauen Oberliga (Oberliga)
Gruppe B: Eintracht Braunschweig Frauenfußball II (Kreisliga), SV Engelade Bilderlahe Damen (Kreisliga), SV Upen (Bezirksliga), FSG Eisdorf / Hattorf (Landesliga)
Gespielt wurden jeweils 12 Min. mit anschließend zwei Halbfinalen, dem Spiel um Platz 3 und dem Finale. In den Gruppenspielen der Gruppe A setzte sich der Favorit ESV RW Göttingen klar durch. Die Damen mit der weitesten Anreise aus Sickte/Abbenrode belegten den zweiten Platz. Die jüngste Mannschaft im Teilnehmerfeld vom FC Westharz den dritten Platz gefolgt von den Damen aus Breitenberg. In der Gruppe B zogen die Gastgeberinnen der FSG Eisdorf/Hattorf ohne Punktverlust in die nächste Runde. Der SV Upen konnte mit dem Sieg im letzten Spiel der Vorrunde ebenfalls eine Runde weiter ziehen. Für die Damen der Eintracht Braunschweig und dem SV Engelade/Bilderlahe war leider nach der Gruppenphase das Turnier zu Ende aber auch diese Teams zeigten guten und vor allem fairen Fußball.
Im ersten Halbfinale trafen die Damen vom ESV RW Göttingen und dem SV Upen aufeinander. Mit einem 3-1 setzten sich die Rot-Weißen klar durch und standen somit als erster Finalist fest. Etwas spannender wurde dann die Partie zwischen der SG Sickte/Abbenrode und der FSG. Das einzige Unentschieden des Turniers stand nach Ablauf der regulären Spielzeit auf der Anzeigetafel. Ein Neunmeterschießen musste nun über den Einzug ins Finale entscheiden. Die Damen beider Teams machten es spannend. Nach dem sechsten Schuss der FSG stand der zweite Finalist fest. Mit einem knappen 3-4 aus Sicht der SG Sickte/Abbenrode spielten sie im Anschluss um Platz drei. Hier bezwangen sie die Damen aus Upen mit einem 2-0. Das Finale zwischen Oberliga und Landesliga bestritten nun die Damen vom ESV und der FSG.
Die Gastgeberinnen nutzen ihre wenigen Chancen, gingen damit aber schnell in Führung. Kurz vor Ende verkürzten die Damen aus Göttingen noch auf ein 1-3 aber den Sieg ließen sich die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf nicht mehr nehmen.
Die Schiedsrichter Titi-Dumitru Cocirla und Markus Deppe hatten wenig Arbeit. Sie sprachen zwar drei mal eine zweiminütige Zeitstrafe aus aber ansonsten waren alle Begegnungen äußerst fair. Mit 54 Toren in 16 Spielen, boten die Damen den zahlreichen Zuschauern keine torlose Partie.
Bis zum nächsten Jahr dürfen sich nun die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf über den Sparkassenpokal freuen. Natürlich war der Wanderpokal bei der Übergabe durch den 1. Vorsitzenden des FC Eisdorf Ulrich Pinnecke und Trainer Simon Lange mit frischem Obst gefüllt.

Der FC Eisdorf als Ausrichter, bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen & Teilnehmern für den tollen Fussballnachmittag.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielten: Lara Schirmer, Josephine Hoffmann, Jasmin Deppe, Alena Niebuhr, Laura Eicke, Christina Lösch-Hölling, Vanessa Mönch, Karolin Heidelberg u. Nadine Neumann

Platzierungen :
1. FSG Eisdorf/Hattorf
2. ESV RW Göttingen
3. SG Sickte/Abbenrode
4. SV Upen
5. FC Westharz
6. Eintracht Braunschweig II
7. SV Germania Breitenberg
8. SV Engelade/Bilderlahe

Alle Ergebnisse des Turniers auf folgender Seite

https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1516685487

Die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf freuten sich sichtlich über ihren Erfolg