Firma Feldmann spendet 10 Bälle für 1. Herren

Die 1. Herrenmannschaft des FC Eisdorf bedankt sich recht herzlich für 10 Trainingsbälle bei der Firma “Robert Feldmann”.

FSG unterliegt auch im Derby mit 0-1

Die Vorzeichen für das Derby gegen die Damen von der Eintracht aus Northeim standen nicht gut für die FSG Eisdorf/Hattorf. Auf insgesamt zehn Spielerinnen musste das Trainergespann Lange/Böttcher verzichten. Im Tor wurde Lara Schirmer von Nadine Neumann sehr gut vertreten, sie fehlte dafür in der Offensive. Freuen durfte sich hingegen die FSG und alle Fans über die Rückkehr von Janet „Maggie“ Broihan, die nach achtmonatiger Verletzungspause ihr Comeback gab.
Nach einer ruhigen Anfangsphase, nahm die Partie ab der 20 Minute an Fahrt auf. Schiedsrichterin Katharina Linke zückte in der 25 Min. das erste mal den gelben Karton. Während des gesamten Spiels hatte Sie vier Verwarnungen auszusprechen.
Die Partie auf Augenhöhe war zwar unterhaltsam aber es sollte an Toren fehlen. Die jeweiligen Torabschlüsse wurden pariert oder es fehlte an Genauigkeit. So ging es mit einem 0-0 in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff dann ein fragwürdiger Kontakt im Strafraum der FSG. Schiedsrichterin Linke zögerte kurz und lies den Torabschluss noch zu, pfiff dann und zeigte auf den Punkt. Aus Sicht der FSG ein äußerst fragwürdiger Elfmeter, aus Sicht der Gäste wollte man ein halten gesehen haben. Sina Luisa Ruez verwandelte anschließend zum 0-1 in der 48 Minute. Die FSG warf noch einmal alles rein aber Northeim verwaltete die Führung clever. Kontermöglichkeiten der Eintracht wurden von der guten Defensive der FSG abgewehrt. Christiane Rütters hat den Ausgleich in der 70 Minute quasi auf dem Fuß. Vielleicht wäre der Kopf besser gewesen, das Tor wollte heute für die FSG aber wieder einmal nicht fallen.
Durch diesen fragwürdigen Elfmeter, gab es die dritte Niederlage in Folge für das Team der FSG. Missmut oder Frust war nur kurzzeitig zu verspüren.
Man konzentriert sich nun auf das nächste Spiel.
Am kommenden Samstag sind die Damen vom VfL Wahrenholz zu Gast im Eisdorfer Borntal. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielten: Nadine Neumann, Laura Anders (Katrin Schulz 73 Min.), Farina Frisch, Jana Schirmer, Janet Broihan, Vinja Hannig, Laura Berkefeld, Christiane Rütters, Alena Niebuhr, Jennifer Thomas u. Josephine Hoffmann
An der Bande: Marina Rogge, Charlene Spittmann, Christina Lösch-Hölling
Betreuer: Mike Lüllemann

Janet “Maggie” Broihan gab nach langer Verletzungspause ihr Comeback auf dem Rasen u. in der Luft

FSG Damen verschlafen Anfangsphase gegen Tabellenzweiten

FSG Eisdorf/Hattorf – SV Wendessen 1-7 (0-5)

Schon im Vorfeld war klar, das die Partie gegen den Tabellenzweiten keine leichte Aufgabe wird. Die Damen vom SV Wendessen hatten bis dato nur eine knappe Niederlage gegen den Tabellenführer auf ihrem Konto. Im Hinspiel unterlagen die  FSG Eisdorf/Hattorf klar mit 8-3. Hinzu kam das Stammspielerin Johanna Klages, Christina Lösch-Hölling und Laura Anders verletzungsbedingt ausfielen.
Die Gäste aus Wendessen, die mit einem Sieg der Partie den Anschluss an den Tabellenführer halten wollten, zeigten sofort wer Favorit des Spiels war. Mit dem ersten Angriff durch Finja Heidrich zappelte das Leder schon in der zweiten Spielminute im Tor der FSG. Den anschließenden Anstoß verspielten die Gastgeberinnen zu leicht und so konnte Shari-Denise Scheer quasi in der gleichen Minute zum 2-0 einschießen. Im Anschluss an den Doppelschlag wirkten die Damen der FSG verunsichert und der nächste Treffer durch Finja Heidrich lag in der fünften Minute im Kasten, 3-0. Die FSG Damen zeigten erst nach gut zehn Minuten eine gute offensiv Aktion, allerdings war der Abschluss noch zu ungenau. Die Gäste des SV waren mit dem Ergebnis sichtlich noch nicht zufrieden. Bei einem weiteren Angriff wurde die Stürmerin per Foul im 16er der FSG gestoppt. Der Schiri zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Den nachfolgenden 11 Meter verwandelte Michelle Borchert zum 4-0, Lara Schirmer im Tor der FSG war zwar noch am Ball, konnte ihn aber nicht abwehren. Zu dem katastrophalen Spielstand aus Sicht der FSG kam nun auch noch doppeltes Verletzungspech hinzu. Jana Schirmer und Karolin Heidelberg konnten nach 20 Minuten die Partie nicht fortsetzen. Vanessa Mönch und Nadine Neumann kamen für sie ins Spiel. Wendessen drosselte etwas das Tempo was der FSG sichtlich zu gute kam. Christiane Rütters und Nadine Neumann kamen somit zu weiteren Torabschlüssen, jedoch zappelte hier kein Ball in den Maschen des SV. Finja Heidrich schnürte ihren Dreierpack in der 34 Minute zum 5-0 für die Gäste aus Wendessen. Das die FSG auch Tore schießen kann zeigte Alena Niebuhr kurz vor der Pause, allerdings war hier kein Videobeweis nötig. Schiedsrichter Jan-Friedrich Güntzler pfiff zurecht auf abseits und so ging es mit dem 0-5 aus Sicht der FSG in die Halbzeitpause.

„Der Drops war gelutscht“, aber ganz aufgeben wollte man sich nun auch nicht. Zur Halbzeit wechselte die FSG ein letztes Mal. Für Laura Eicke, die zur Rückspielsaison die FSG auch auf dem Rasen unterstützen möchte, kam Sina Reinhardt in die Partie.

Die Gäste machten das halbe Dutzend (0-6) durch einen Treffer von Mara-Mey van-Den-Heuvel in der 50 Minute voll. Im Gegenzug waren es wieder Rütters und Neumann die knapp scheiterten. Die eingewechselte Sina Reinhardt sorgte dann allerdings doch noch für einen verhalten Jubel auf Seiten der FSG. Eine Ecke von Vinja Hannig köpfte Sina zum 1-6 in den Kasten der Gäste. Wendessen hingegen traf erneut durch Shari-Denise Scheer zum 1-7 Endstand in der 85 Minute.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf war an diesem Tag nichts zu holen. Ärgerlich sind zu dem die verletzungsbedingten Ausfälle. Sehr positiv muss man allerdings den Zusammenhalt des Teams um Trainergespann Lange/Böttcher sehen. Trotz der heftigen Klatsche blieb es stets ruhig auf und neben dem Grün.

Für das kommende Derby die besten Voraussetzungen, sind doch am Samstag die Damen von der Eintracht aus Northeim zu Gast im Eisdorfer Borntal. Anpfiff ist wieder um 16 Uhr.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielten: Lara Schirmer, Frederike Lawes, Farina Frisch, Jana Schirmer (Vanessa Mönch 19 Min.), Laura Eicke (Sina Reinhardt 46 Min.), Vinja Hannig, Laura Berkefeld, Christiane Rütters, Alena Niebuhr, Josephine Hoffmann, Karolin Heidelberg (Nadine Neumann 21 Min.).
Auf der Bank: Janet Broihan, Katrin Schulz
An der Bande: Marina Rogge, Laura Anders, Johanna Klages, Christina Lösch-Hölling
Betreuer: Mike Lüllemann

Sina Reinhardt per Kopf zum 1-6 Ehrentreffer