Archiv für die Kategorie „Verein“

Cup for friends

1.Herren wieder in Erfolgsspur

Nach der unglücklichen 0:1 Heimniederlage gegen RW Hörden ist die 1. Herren des FCE wieder in der Erfolgsspur.

Mit einer Glanzleistung gewinnt die 1. Herren ihr Heimspiel in der Vorwoche gegen den damaligen Tabellenführer SC Eichsfeld mit 5:0.
Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn der Partie ging der FCE nach 19 Minuten mit 1:0 durch ein unglückliches Eigentor in Führung. Durch dieses frühe Tor spielte die Mannschaft immer besser auf und erhöhte in der 26. Minute durch einen schönen Schlenzer in die rechte Torecke von Jacek Ciesla. Bis zur Pause verwaltete das Team die Führung gut, sodass es mit 2:0 in die Halbzeit ging.
Nach der Pause wollte man so weiter machen wie zum Ende der 1. Halbzeit doch der SC Eichsfeld versuchte nun mehr Druck über die außen zu machen und kam auch zu 2-3 guten Tormöglichkeiten, welche aber gut durch Abwehr oder Torwart geklärt werden konnten.
In der 59. Minute und 60. Minute dann aber der Doppelschlag für den FCE durch 2 gut ausgespielte Konter. Riedel (59.) und Burgholte (60.) erhöhten somit auf 3:0 und 4:0.
Nun wurde das Spiel etwas ruhiger und der FCE verwaltete das Ergebnis weiterhin gut und ließ den Gegner kaum Chancen ins Spiel zu kommen. Zum Ende dann aber doch noch das 5:0 für den FCE. Nach einer feinen Balleroberung durch Pflugfelder setze dieser Y. Meinecke gut in Szene und dieser schon in der 89. Minute zum 5:0 ein.
Kurz danach war Schluss und die Freude auf Seiten des FCE, denn endlich wurde mal gezeigt, was das Team wirklich drauf hat. Tolles Spiel der kompletten Mannschaft!

Für den FCE spielten: Lucas von Einem, Nils Ueberschär (Christopher Conrad 81.), Tim Pflugfelder, Jonas Meinecke, Niklas Meißner, Christian Gesche, Yanneck Meinecke, Alex Mihailin (Pierre Wode 89.), Marcel Riedel, Jacek Ciesla, Robin Burgholte (Thilo Ettig 80.)

—————————

In dieser Woche ging es dann zum Aufsteiger VfL Herzberg. Man wollte natürlich an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Leider ging dies komplett in die Hose auch weil „Abwehrchef“ N. Ueberschär und „Mittelfeldmotor“ N. Meißner in diesem Spiel nicht zur Verfügung standen.
Auf schlechtem Geläuf bei schmuddligem Herbstwetter war es ein sehr zerfahrenes Spiel. Beide erspielten sich wenige Torchancen in Halbzeit 1, wobei nur der Lattentreffer auf Seiten des FCE durch Burgholte (25.) erwähnenswert ist.
In Halbzeit 2 dann zunächst das gleiche Bild wie in Halbzeit 1. Viel Mittelfeldgeplänkel ohne jegliche Torchance. Ab der 60. Minute aber versuchte der FCE über die Außen mit Flanken den Torerfolg zu finden. Dadurch bildeten sich mehr Räume für den FCE und man konnte 1-2 gute Torchancen verbuchen. In der 64. Minute dann das 0:1 für den FCE durch Riedel. Nach starker Flanke von A. Mihailin köpfte dieser den Ball gegen den Pfosten und bekam ihn danach wieder vor die Füße, sodass er nur noch einschieben musste.
Nach dieser Führung nahm das Spiel mehr Fahrt auf und es ergaben sich auf beiden Seite sehr gute Torchancen, wobei der FCE 2 mal Glück (Pfostentreffer Herzberg 70. & nicht gegebenes Tor nach klarem Foulspiel 74.) und 1 mal Pech ( Lattentreffer nach Freistoß durch Ciesla 78.) hatte.
Bis zum Ende passierte aber nicht mehr viel und man konnte mal wieder einen glücklichen („dreckigen“) 1:0 Sieg in dieser Saison verbuchen.
Leider war das keine gute Leistung, aber man muss auch mal so gewinnen, auch wenn Zuschauer und Trainer Team natürlich überhaupt nicht zufrieden mit dem Spiel waren.

Für den FCE spielten: Lucas von Einem, Thilo Ettig, Tim Pflugfelder, Jonas Meinecke, Christian Gesche, Yanneck Meinecke, Alex Mihailin, P. Bohnhorst (Marcel Häger 70.) , Marcel Riedel, Jacek Ciesla, Robin Burgholte

In der nächsten Woche geht es dann auswärts gegen den FC Merkur Hattorf. Anpfiff ist in Hattorf um 14.30 Uhr.

1. Herren (mit etwas Glück) weiterhin erfolgreich

Auch nach 4 Spielen in Folge ohne Niederlage (zuletzt Nesselröden & Bad Grund) bleibt die 1. Herren des FC Eisdorf auch im 5. Spiel ungeschlagen und siegt knapp und etwas glücklich beim FC SeeBern mit 1:0.

Der FCE begann mit offensivem Pressing auf den Gegner und erarbeitete sich zahlreiche gute Torchancen in Hälfte 1, welche aber mal wieder an diesem „gebrauchten“ Tag einfach nicht ins Tor wollten. Erst in der 29. Spielminute gelang der Führungstreffer und leider auch das einzige Tor an diesem Tag durch Yanneck Meinecke, der nach starker Balleroberung durch J. Ciesla, den Torwart gekonnt umspielte und locker zum 1:0 einschob. Bis zur Pause dann weiterhin das gleiche Bild, aber auch das gleiche Ergebnis. KEIN weiteres verdientes TOR.
Nach dem Seitenwechsel plötzlich ein ganz anderes Bild. Der FCE ließ von Minute zu Minute immer mehr nach und stärkte durch leichtfertige Ballverluste und dürftige Chancenverwertungen vorm gegnerischen Strafraum somit den Gegner mehr und mehr.
Zum Glück für den FCE, war die Abwehr an diesem Tag aber mal wieder (wie immer) sehr aufmerksam und vereitelte durch beherztes Eingreifen (Grätschen & vor den Ball werfen) jede einzelne Torchance des Gegner, wenn auch mit etwas Glück, bis zum Ende der Partie. So konnte man mit viel Glück und Hilfe des sogenannten Fußball-Gottes mit einem 1:0 Auswärtserfolg wieder ins heimische Eisdorf reisen.

Fazit: Trotz der schlechten Leistung der Mannschaft muss auch mal ein „dreckiges“ 1:0 sein, was alle Betreuer und heimische Zuschauer fast zur Weißglut brachte. Aber egal so ist eben Fußball. Jetzt heißt es Mund abwischen und für das kommende Wochenende wieder für die Mannschaft zu 100% in die Bresche springen und alles für das Team und die Fans geben, denn es wird nicht einfacher in Liga und Pokal.

Es spielten für den FCE: Lucas von Einem, Malte Agsten, Nils Ueberschär, Tim Pflugfelder , Alexander Mihailin, Yanneck Meinecke, Niklas Meißner, Marcel Häger (86. Thilo Ettig), Marcel Riedel, Jacek Ciesla, Robin Burgholte, Pierre Wode (Bank)

Am kommenden Wochenende geht es dann am Sonntag, 01.10.2017 um 14.30 Uhr gegen den RW Hörden (Liga) sowie schon am Dienstag, 03.10.2017 (Tag der deutschen Einheit) um 14.30 Uhr gegen den RSV Göttingen 05 in der 2. Runde im Kreispokal. Eine Leistungssteigerung in beiden Spielen muss stattfinden, ansonsten wird man in beiden Spielen zu Hause sang und klanglos aus dem Borntalstadion geschossen.