Autorenarchiv

FSG Damen weiterhin ohne Punkte

Die erste Begegnung mit der MF Göttingen stand unter keinem guten Stern für die Damen aus Eisdorf/Hattorf. Bei der FSG fehlten mit Jana Schirmer, Laura Berkefeld, Janet Broihan, Farina Frisch, Frederike Lawes und Laura Anders viele wichtige Spielerinnen. Dazu waren einige angeschlagene an Bord, was sich im Laufe des Spiels noch bemerkbar machte.
Man begann gut, hatte auch den ersten Abschluss auf das Tor der Gastgeberinnen aber diese neue und junge Mannschaft antwortet prompt und prüfte kurze Zeit später genauso die Torfrau der FSG. Zirka 25 min ging dieses hin u. her wo beide Mannschaften ihr Chancen hatten aber einfach nicht präzise genug abschlossen. In der 28 Min. verletzte sich eine Spielerin der FSG bei einem Zweikampf, allerdings ohne von der Gegnerin getroffen zu werden schwer. Sie wurde noch in der ersten Halbzeit in das Krankenhaus gefahren. Von hier aus: Alles Gute. Aufgrund dieser Unruhe in den Reihen der FSG und einem frühen Wechsel konnte die MF durch einen Doppelschlag in der 32 und 36 Minute mit 2-0 in Führung gehen. Mit dem Anschluss zum 2-1 durch Christiane Rütters in Minute 38, die sich im 1 gegen 1 durchsetzte, kehrte wieder etwas Ruhe ein.
Zur Pause also die knappe Führung für die MF Göttingen.
Aus Sicht der FSG hatte man den Ausgleich näher zum Greifen als die MF ein weiteres Tor auf dem Schlappen.
Bei 2 Ecken für die FSG Köpfe man einmal der Torfrau direkt in die Arme oder es wurde das Leder quasi in letzter Sekunde von der Linie gekratzt. Ein weiterer verletzungsbedingter Wechsel in der Defensive stand in der 60 Minute auf dem Fahrplan der FSG. Nur kurze Zeit später versuchte die Torfrau der FSG einen langen Pass zu unterbinden und trifft dabei die Stürmerin der MF im eigenen 16er. Strafstoß und die erneute, weiter ausgebaute Führung für die Gastgeberinnen zum 3-1 waren die Folge. Die FSG zeigte auch nun noch einmal das was nach vorne ging. Nach einer Ecke der MF konterte die FSG und überspielte die Abwehrreihe. Christiane Rütters startete im richtigen Moment und umspielte die Torfrau zum 3-2, dem erneuten Anschluss.
Wiederum zeigte die MF das sie hier ihre 3 Punkte behaupten wollten und legten mit dem 4-2 in der 77 Min nach.
Da sich nun noch das Pech der angeschlagene Spielerinnen zeigte, spielte die FSG quasi die letzten 10 Minuten in Unterzahl und kam so nicht weiter zu zwingenden Torchancen. Am Ende wieder keine Punkte für die FSG, man kann durchaus sagen das die doch junge Mannschaft der MF Göttingen heute die Punkte verdient haben.
Das zweite Spiel und noch 0 Punkte auf dem Punktekonto der FSG.
Am kommenden Wochenende will man das, auf dem heimischen Grün ändern. Dann ist der SV Gifhorn im Eisdorfer Borntal zu Gast. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielte: Lara Schirmer, Vanessa Mönch, Nadine Neumann, Karolin Heidelberg, Marina Rogge, Christiane Rütters, Christina Lösch-Hölling, Alena Niebuhr, Josephine Hoffmann, Vinja Hannig, Sina Reinhardt
Einwechselung: Laura Eicke, Katrin Schulz
Trainer: Simon Lange, Jens Böttcher
Betreuer: Mike Lüllemann

FSG Damen ohne Punkte bei Saisonauftakt

Nach den beiden gewonnen Pokalspielen der FSG stand am vergangenen Samstag die erste Härteprüfung auf dem Spielplan. Gleich zum Saisonauftakt galt es gegen die Damen des STV Holzland auch im Ligabetrieb eine gute mannschaftliche Leistung auf den Rasen zu bringen. Angemerkt seih, dass die FSG noch Nie gegen das Team, um die Ex-Nationalspielerin u. Doppel-Weltmeisterin Martina Müller punkten konnte. Soviel kann man schon einmal vorweg nehmen, es blieb auch so, nach dieser Partie.
Beide Mannschaften, die als Gäste beim SV Scharzfeld im Rahmen der Sporttage eingeladen waren, begannen die Partie sehr druckvoll. Für die zahlreichen Besucher, ließ dieser Auftakt auf ein spannendes Spiel hoffen. In der 12 Minute konnten die Damen der FSG eine Ecke nicht sauber klären, der zweite Versuch des STV landete bei Tisa Linke die zum Führungstreffer einköpfte (0-1). Eine durchweg gute und ansehnliche erste Hälfte zeigten beide Teams. Zur Pause stand die knappe aber auch durchaus berechtigte Führung für die Holzländerinnen auf der Anzeige.
Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild wie schon zu Beginn der Begegnung. Wiederum konnten die Damen des STV, nach 55 Min. mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, das Leder zum 0-2 in den Maschen der FSG versenken. Die Damen der FSG ließen sich von der ausgebauten Führung aber dennoch nicht beeindrucken. Schon zwei Minuten später konnte eine saubere Hereingabe von Josephine Hoffmann zum 1-2 Anschlusstreffer verwandelt werden. Die Partie kam jetzt noch einmal richtig in Fahrt, in dem die Damen der FSG den Ausgleich zum greifen nah hatten. In der 70 Minute kam dann aber der Auftritt von Martina Müller. Ein Ballverlust, in der Vorwärtsbewegung der FSG wird von Ihr mit einem Solo und dem 1-3 Endstand bestraft. In der verbleibenden Schlussphase warf das Trainerteam Lange/Böttcher alle Offensivkräfte ins Rennen. Das daraus resultierende 2-3 wurde, nach zweifelhafter Abseitsstellung von der Schiedsrichterin nicht gegeben. Somit konnten die Damen des STV mit einem drei Punkte Erfolg in die neue Saison starten. Man darf auf das Rückspiel gespannt sein.
Die Damen FSG Eisdorf/Hattorf haben sich zum Auftakt der Saison, kämpferisch und moralisch sehr gut präsentiert. „Auf dieser Leistung kann man aufbauen“, so war aus den Reihen der FSG zu hören.
Am kommenden Samstag, dem 25.8.18 sind die Damen der FSG dann zu Gast bei den Damen des MF Göttingen. Gespielt wird ab 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz, Am Weendespring 3 in Göttingen.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielte: Lara Schirmer, Laura Anders, Farina Frisch, Marina Rogge,Jana Schirmer, Christiane Rütters, Christina Lösch-Hölling, Alena Niebuhr, Josephine Hoffmann, Laura Berkefeld, N.A.
Einwechselung: Laura Eicke, Sina Reinhardt,
Auf der Bank: Katrin Schulz, Frederike Lawes, Karolin Heidelberg
An der Bande: Nadine Neumann, Janet Broihan, Johanna Klages, Charly Spittmann
Trainer: Simon Lange, Jens Böttcher
Betreuer: Mike Lüllemann

FSG Damen mit 3-1 Erfolg im Viertelfinale

Mir einem 3-1 Auswärtssieg kehrten die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf am späten Sonntagabend aus Gladebeck zurück. Mit diesem Sieg stehen die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf nun im Viertelfinale des Bezirkspokal. Ausgetragen wird dieses vermutlich am 3.10.2018, genaueres folgt natürlich noch.
Die FSG startete druckvoll und hatte schon in der 4 Min. die Führung auf dem Schlappen. Christiane Rütters testet aber die Torfrau des TSV mit einem Schuss in die Arme. Die Gastgeberinnen, gegen die, die FSG lange nicht gespielt hatte sind durch ihre „aggressive“ Spielweise bekannt und stellten der Defensive der FSG schon in der Anfangsphase einige knifflige Aufgaben. Das Aggressiv bezieht sich nicht auf eine unfaire Spielweise sondern auf ein frühes draufgehen und sehr agiles pushen. Ein Comeback der besonderen Art gab Marina Rogge. Nach einer fast zwei jährigen Verletzungspause stand Sie heute wieder in der Startelf der FSG. Mit einem Schuss aus der Drehung brachte sie, Ihre FSG in der 10 Min. in Führung (0-1).
Gladebeck antwortet nur kurze Zeit später mit einem Angriff, der nur per Foul kurz vorm FSG Strafraum beendet werden konnte. Der nachfolgende Freistoß von Johanna Gießler fand den direkten Weg in die Maschen der FSG, 1-1 (16 Min.). Der Ausgleich beflügelte die Damen des TSV sichtbar. Bis zur Pause brannte es im Strafraum der FSG das ein ums andere mal. Das die Gastgeberinnen bis zur Pause nicht in Führung gingen war schon verwunderlich.
Zur Pause war somit immer noch alles offen, wer hier eine Runde weiter kam.
Ein Offensivwechsel der FSG, brachte schon kurz nach Wiederanpfiff den gewünschten Erfolg. Bei einem schönen Spielzug über Jana Schirmer fand das Leder über Marina Rogge schließlich den Weg zu Nadine Neumann. Sie brachte die FSG in der 55 Min. erneut in Führung (1-2). Der TSV, frischer Bezirksligaaufsteiger warf noch einmal alles nach vorne. Da ihr Wechselkontingent ausgeschöpft war, mussten die Gastgeberinnen aufgrund einer Verletzung einigen Minuten in Unterzahl spielen. Auf Seiten der FSG brachte erneut eine Einwechselung den Erfolg mit sich. Eine Faustabwehr der Gladebecker Torfrau wurde von Laura Eicke, prompt zurück auf das Tor geköpft und brachte so den 1-3 Endstand.
Was noch in der ersten Halbzeit nach einem Spiel auf Augenhöhe aussah, war nach zirka 60 Min. das Spiel der FSG Eisdorf/Hattorf. Am Ende gewannen die schwarz-weißen durchaus verdient. Durchaus fair ging es ebenfalls zu, es gab nur einen gelben Karton zu sehen.

Am kommenden Samstag, den 18.8.18 beginnt dann der Punktspielbetrieb.
Zu Gast bei der FSG sind die Damen des STV Holzland. Gespielt wird aufgrund der Scharzfelder Sportwoche in Scharzfeld. Anpfiff ist um 16 Uhr, auf dem Sportplatz, Ellern 30.
Die beiden erfolgreichen Runden des Bezirkspokal und die sehr gute mannschaftliche Leistung lassen auf ein spannendes Spiel hoffen.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielte: Lara Schirmer, Frederike Lawes, Farina Frisch, Janet Broihan, Karolin Heidelberg, Marina Rogge,Jana Schirmer, Christiane Rütters, Christina Lösch-Hölling, Alena Niebuhr, Josephine Hoffmann.
Einwechselung: Nadine Neumann, Vanessa Mönch, Laura Eicke
Auf der Bank: Jennifer Thomas, Sina Reinhardt, Katrin Schulz
An der Bande: Laura Anders
Trainer: Simon Lange
Betreuer: Mike Lüllemann