Cup for friends

FSG Damen scheitern auch an Holzland 4-2 (1-1)

Die schwere Aufgabe für die FSG Eisdorf\Hattorf in Holzland wurde zwar verloren aber da wir nur mit 11 Spielerinnen angereist waren, waren Trainer Lange und Betreuer Lüllemann mit der Leistung durchaus zufrieden. Sicher klingt es komisch wenn man verliert aber doch zufrieden ist aber gegen einen Gegner wie Holzland kann man nur mit einer nahezu ebenbürtigen Elf bestehen. Auf allen Positionen fehlten wichtige Schlüsselspielerinnen. Torjägerin Rütters, Neumann, Frisch, Berkefeld, Hannig, Thomas, Barufka, Deppe und die ganze Liste der Langzeitverletzten waren nicht greifbar, selbst Co-Trainer Böttcher konnte die Partie nur per Live-Ticker verfolgen.
Die Partie war von den Vorboten des Sturms Herwart gezeichnet. Bei gefühlter Windstärke 5-6 hatte die FSG zuerst den Wind im Rücken. Martina Müller konnte ihr Können schon nach knapp 15 min zeigen und ihr Team in Führung bringen. Etwas Unordnung in der Defensive der FSG spielte Ihr dabei gut in die Karten. Nach einem Handspiel im eigenen 16er des STV bekam die FSG ein Strafstoß und konnte zum 1-1 ausgleichen. Mit diesem offenen Ergebnis ging es schließlich in die wohlverdiente Halbzeit. Es war durchaus kein Einbahnstraßen Fußball, weitere Chancen gab es in den ersten 45 Min. auf beiden Seiten.
Nach der Pause dann „Gegen den Wind“ für die elf der FSG. Wieder war es Müller. Schon kurz nach Wiederanpfiff, in der 52 Min. kann Sie zum 2-1 einschieben. Die FSG hatte Mühe ihre einzige Spitze, Katrin Schulz ins Spiel zu bringen, kam man doch kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, der vom Wind noch unterstützt wurde, schlug das Leder zum 3-1 in die Maschen von FSG Torfrau Lara Schirmer, 56 Min. Nun hieß es Kopf hoch und versuchen sich nicht abschlachten zu lassen. Lange Zeit konnte die FSG das Tempo des STV mitgehen. In der 81 Min. machten die Gastgeberinnen dann aber den Sack zu und erhöhten auf ein 4-1. Schon fast mit dem Abpfiff, wurde ein letzter Angriff durch Jana Schirmer im 16er der Gastgeberinnen per Foul gestoppt. Es gab noch einen Strafstoß für die FSG. Auch dieser 11m wurde verwandelt. Mit einem 4-2 endete diese stürmische Partie, wobei sich dieses Mal das Wort stürmisch doch mehr auf Herwart bezog. Die Leistung der FSG-Elf war kämpferisch sehr gut. Zu keiner Zeit kam das Gefühl auf: „Wir haben eh keine Chance“ sondern man Riss sich sprichwörtlich den A…. auf und überstand die Partie mit erhobenem Haupt.

Schon am kommenden Dienstag steht die nächste Partie auf dem Spielplan. Es geht zu dem neu angesetzten Spiel in Wahrenholz. Anpfiff ist um 12.30 Uhr auf dem Sportplatz, Am Taterbusch.

1.Herren wieder in Erfolgsspur

Nach der unglücklichen 0:1 Heimniederlage gegen RW Hörden ist die 1. Herren des FCE wieder in der Erfolgsspur.

Mit einer Glanzleistung gewinnt die 1. Herren ihr Heimspiel in der Vorwoche gegen den damaligen Tabellenführer SC Eichsfeld mit 5:0.
Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn der Partie ging der FCE nach 19 Minuten mit 1:0 durch ein unglückliches Eigentor in Führung. Durch dieses frühe Tor spielte die Mannschaft immer besser auf und erhöhte in der 26. Minute durch einen schönen Schlenzer in die rechte Torecke von Jacek Ciesla. Bis zur Pause verwaltete das Team die Führung gut, sodass es mit 2:0 in die Halbzeit ging.
Nach der Pause wollte man so weiter machen wie zum Ende der 1. Halbzeit doch der SC Eichsfeld versuchte nun mehr Druck über die außen zu machen und kam auch zu 2-3 guten Tormöglichkeiten, welche aber gut durch Abwehr oder Torwart geklärt werden konnten.
In der 59. Minute und 60. Minute dann aber der Doppelschlag für den FCE durch 2 gut ausgespielte Konter. Riedel (59.) und Burgholte (60.) erhöhten somit auf 3:0 und 4:0.
Nun wurde das Spiel etwas ruhiger und der FCE verwaltete das Ergebnis weiterhin gut und ließ den Gegner kaum Chancen ins Spiel zu kommen. Zum Ende dann aber doch noch das 5:0 für den FCE. Nach einer feinen Balleroberung durch Pflugfelder setze dieser Y. Meinecke gut in Szene und dieser schon in der 89. Minute zum 5:0 ein.
Kurz danach war Schluss und die Freude auf Seiten des FCE, denn endlich wurde mal gezeigt, was das Team wirklich drauf hat. Tolles Spiel der kompletten Mannschaft!

Für den FCE spielten: Lucas von Einem, Nils Ueberschär (Christopher Conrad 81.), Tim Pflugfelder, Jonas Meinecke, Niklas Meißner, Christian Gesche, Yanneck Meinecke, Alex Mihailin (Pierre Wode 89.), Marcel Riedel, Jacek Ciesla, Robin Burgholte (Thilo Ettig 80.)

—————————

In dieser Woche ging es dann zum Aufsteiger VfL Herzberg. Man wollte natürlich an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Leider ging dies komplett in die Hose auch weil „Abwehrchef“ N. Ueberschär und „Mittelfeldmotor“ N. Meißner in diesem Spiel nicht zur Verfügung standen.
Auf schlechtem Geläuf bei schmuddligem Herbstwetter war es ein sehr zerfahrenes Spiel. Beide erspielten sich wenige Torchancen in Halbzeit 1, wobei nur der Lattentreffer auf Seiten des FCE durch Burgholte (25.) erwähnenswert ist.
In Halbzeit 2 dann zunächst das gleiche Bild wie in Halbzeit 1. Viel Mittelfeldgeplänkel ohne jegliche Torchance. Ab der 60. Minute aber versuchte der FCE über die Außen mit Flanken den Torerfolg zu finden. Dadurch bildeten sich mehr Räume für den FCE und man konnte 1-2 gute Torchancen verbuchen. In der 64. Minute dann das 0:1 für den FCE durch Riedel. Nach starker Flanke von A. Mihailin köpfte dieser den Ball gegen den Pfosten und bekam ihn danach wieder vor die Füße, sodass er nur noch einschieben musste.
Nach dieser Führung nahm das Spiel mehr Fahrt auf und es ergaben sich auf beiden Seite sehr gute Torchancen, wobei der FCE 2 mal Glück (Pfostentreffer Herzberg 70. & nicht gegebenes Tor nach klarem Foulspiel 74.) und 1 mal Pech ( Lattentreffer nach Freistoß durch Ciesla 78.) hatte.
Bis zum Ende passierte aber nicht mehr viel und man konnte mal wieder einen glücklichen („dreckigen“) 1:0 Sieg in dieser Saison verbuchen.
Leider war das keine gute Leistung, aber man muss auch mal so gewinnen, auch wenn Zuschauer und Trainer Team natürlich überhaupt nicht zufrieden mit dem Spiel waren.

Für den FCE spielten: Lucas von Einem, Thilo Ettig, Tim Pflugfelder, Jonas Meinecke, Christian Gesche, Yanneck Meinecke, Alex Mihailin, P. Bohnhorst (Marcel Häger 70.) , Marcel Riedel, Jacek Ciesla, Robin Burgholte

In der nächsten Woche geht es dann auswärts gegen den FC Merkur Hattorf. Anpfiff ist in Hattorf um 14.30 Uhr.